Bieten auf Artikel

Hauptseite

Was sind Gebote?

Kommt es manchmal vor, dass du dich für einen Artikel interessierst, aber mit dem Preis nicht einverstanden bist? Mach dem Anbieter doch einfach einen Gegenvorschlag! Dafür sind in der Tauschzone die Gebote da.

Und so geht's: Bei jedem Artikel findest du unter dem Knopf Eintauschen auch die Möglichkeit "Gebot abgeben". Nach einem Klick hierauf kannst du einen Preis in TAU angeben, den du zu zahlen bereit bist. Der Preis für dein Gebot wird vorläufig von deinem Konto abgebucht.

Der Anbieter bekommt daraufhin eine E-Mail und kann jetzt - ganz wie beim normalen Tauschen - entscheiden, ob er das Gebot annimmt oder nicht. Nimmt er an, so kommt der Tausch zu deinem Gebotspreis statt (und nicht zu dem eigentlichen Preis). Ab dann geht alles weiter wie bei jedem anderen Tausch auch. Wenn er dein Gebot ablehnt, bekommst du den Preis wieder gutgeschrieben.

Zurückziehen und Ändern von Geboten

Genau wie einen normalen Tauschwunsch kannst du dein Gebot jederzeit zurückziehen - natürlich nur, solange es nicht angenommen wurde. Dazu klickst du einfach auf die kleine rote Kugel neben deinem Gebot. Der Gebotspreis wird dir dann sofort wieder auf dein Konto gebucht.

Um dein bestehendes Gebot zu ändern, gibst du einfach ein neues Gebot mit einem anderen Preis ab. Der Anbieter wird per E-Mail davon informiert.

Mehrere Gebote gleichzeitig

Anders als beim normalen Eintauschen blockiert ein Gebot den Artikel nicht. Solange kein Gebot angenommen wurde, können alle munter bieten. Der Anbieter kann sich dann selbst aussuchen, ob und wem er einen Zuschlag gibt. Dazu hat er neben jedem Gebot eine grüne Kugel zum Annehmen und eine rote zum Ablehnen.

Sobald der Anbieter ein Gebot oder Tauschwunsch annimmt, werden alle anderen Gebote automatisch abgelehnt. Die Bieter bekommen dann ihre TAU zurück.

Weitere Regeln für Gebote

Bei den Geboten gelten weiterhin folgende Regeln:

Versteigerungen

Die Tauschzone ist keine Auktionsplattform und will auch keine sein. Trotzdem kann man mit Geboten so etwas Ähnliches wie eine Auktion veranstalten. Dazu gibt man einem Artikel einen absoluten Maximalpreis und fordert in der Beschreibung auf, Gebote abzugeben (die dann natürlich unter diesem Preis liegen). Zu einem vereinbarten Zeitpunkt nimmt man dann das höchste Gebot an.

Anders als bei einer "offiziellen" Auktion ist der Anbieter natürlich nicht verpflichtet, das höchste oder überhaupt ein Gebot anzunehmen. Andererseits sind die Bieter auch nicht verpflichtet, ihr Gebot aufrechtzuhalten. Solange sie keinen Zuschlag bekommen haben, können Sie ihr Gebot jederzeit zurückziehen.

Tauschzone
Seite erzeugt in 0.024 ms • © MK 2007